~7890907_bea

Mit Volldampf voraus

Ein neues Dampfnetzwerk im Hafen von Antwerpen hilft LANXESS dabei, Energiekosten zu optimieren und Emissionen zu senken.

Künftig wird LANXESS am Standort Antwerpen seine Energiekosten optimieren und Emissionen weiter senken können. Dazu ist Anfang Februar 2017 die erste Dampfleitung des neuen Industriedampfnetzwerks ECLUSE im belgischen Hafen Waasland verlegt worden. Ab 2018 wird der Dampf durch ein fünf Kilometer langes Rohrleitungsnetz aus einer Abfallverbrennungsanlage zu sechs Partnern transportiert. LANXESS ist einer der größten Kunden dieses Netzwerkes. Nach der Inbetriebnahme soll der CO2-Emissionsausstoß um 100.000 Tonnen jährlich verringert werden und den Unternehmen ermöglichen, Dampf und Wärme entsprechend ihren eigenen Erfordernissen zu erwerben.

Reduktion von 10.000 Tonnen CO2-Emissionen erwartet

The first pipeline for the new industrial steam network ECLUSE was laid in Waasland Port on 6 February, ECLUSE - eerste buislegging warmtenet

Die erste Dampfleitung  des neuen Industrienetzwerkes ECLUSE wurde am  6. Februar im Hafen Waasland gelegt. Copyright ECLUSE

Der Heißdampf wird während des Verbrennungsprozesses erzeugt und dann durch eine isolierte Dampfleitung zu den Wärmenutzern geleitet. Der Dampf wird bei hohem Druck (± 40 bar) und hoher Temperatur (± 400 ° C) transportiert. Diese Methode ist sehr effizient und verursacht keinen nennenswerten Temperatur- oder Druckverlust.

„Das Projekt ist für unsere beiden Werke in Kallo im Hafen von Antwerpen von großer Bedeutung. Das neue Wärmenetzwerk bietet LANXESS mehr Flexibilität, um zwischen der Dampferzeugung vor Ort und der Versorgung über das Netzwerk zu wählen, was eine Optimierung der Energiekosten zur Folge hat. Für LANXESS erwarten wir eine Reduktion der CO2-Emissionen um 10.000 Nettotonnen“, erläutert Luc Varigas, Landessprecher von LANXESS in Belgien.

Gewinner des „Port of Antwerp Sustainability Awards”

Das Netzwerk ist derart konzipiert, dass es im Laufe der Zeit wachsen und eine Reduktion von CO2-Emissionen gewährleisten kann, die den Einsparungen von 100 Windkraftanlagen entspricht. Die Bedeutung von ECLUSE wurde mit dem ersten „Port of Antwerp Sustainability Award“ hervorgehoben. Mit diesem Nachhaltigkeitspreis wurde das Projekt im November 2016 ausgezeichnet.