Von der Moskwa an den Rhein

Philipp H. Junge leitet seit April 2017 die Business Unit Rhein Chemie.

170823_Lanxess-Inside-fb-Junge

Wer Philipp H. Junge in diesen Tagen nach seinem Jobprofil fragt, wird ein paar Minuten Zeit benötigen, denn der Berufsalltag des 41-Jährigen ist vielfältig. Seit rund vier Monaten leitet der gebürtige Lübecker die LANXESS Business Unit Rhein Chemie (RCH). Damit führt er einen Geschäftsbereich, der Spezialchemikalien für eine Vielzahl von Branchen anbietet – das Spektrum reicht von der Kautschuk- über die Kunststoff- bis hin zur Farbenindustrie. Zu den Produkten zählen unter anderem Chemikalien für Farbfilter von LCD-Fernsehern, solche die Autolacke glänzen lassen und Additive für die Reifenindustrie.

Auf dem breiten Feld der Chemikalien kennt sich Philipp H. Junge seit vielen Jahren bestens aus. Die Entscheidung, seine berufliche Laufbahn in der Chemiebranche einzuschlagen, fiel für den zweifachen Familienvater 2004. Nach einer Reserveoffizierslaufbahn bei der Bundeswehr und dem Studium der Wirtschaftswissenschaften arbeitete er als Berater im Moskauer Büro von Roland Berger Strategy Consultants schwerpunktmäßig für russische und internationale Öl- und Chemiekonzerne. Vier Jahre später begann er seine Karriere bei LANXESS. In der damaligen Leverkusener Konzernzentrale übernahm er im März 2008, als Referent im Bereich Corporate Development, die strategische Betreuung verschiedener Geschäftsbereiche. Zwei Jahre später verantwortete er das globale Schmierstoffadditivgeschäft der Business Unit Rhein Chemie in Mannheim. Anschließend übernahm er im Oktober 2014 die Leitung des Rubber Additives Geschäfts, das er neben seiner neuen Position auch weiterhin führt.